Der Deutsche Mieterbund als Mitgestalter

Mieterbund Bonn/ Rhein-Sieg/ Ahr als Mitgestalter der Wohnungs- und Städtebaupolitik und Vorkämpfer der sozialen Stadt

Bernhard von Grünberg und Helmut Lierhaus bei der Aktion „Ein Jahr LEG-Verkauf“.

Bernhard von Grünberg und Helmut Lierhaus bei der Aktion „Ein Jahr LEG-Verkauf“.

Der Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. kämpft seit Jahren für eine bessere Wohnungs- und Städtebaupolitik. Hierzu einige Beispiele aus den letzten Jahren: 


  • Der Mieterbund hat nach langen Verhandlungen einen qualifizierten Mietspiegel in Bonn und weitere Mietspiegel für Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf durchgesetzt. Hierdurch wurde der Wohnungsmarkt transparent. Teure Auseinandersetzungen über die gerechte Miethöhe konnten hierdurch vermieden werden.
  • Die Fehlbelegungsabgabe konnte in Bonn begrenzt und dann im Land ganz abgeschafft werden. Mieter konnten dadurch wirtschaftlich nicht mehr aus ihren Wohnungen verdrängt werden. Die Einnahmen standen nicht mehr in Relation zu den Verwaltungsausgaben.
  • Wir haben uns gegen den Verkauf der ca. 2500 Wohnungen der Stadt Bonn gewandt. Die massiven Mieterhöhungen und die Verdrängung bisheriger Mieter zeigen, dass wir richtig entschieden hatten.
  • Wir setzen uns seit Jahren für mehr Wohnungsbau in Bonn und der Region ein. Jetzt wird durch Untersuchungen klar, wie recht wir in unserer Haltung hatten. Bis zum Jahr 2020 müßten zusätzlich ca. 50 000 Wohnungen in der Region gebaut werden. Die verheerende 
Mangellage auf dem Wohnungsmarkt wird allmählich den politisch Verantwortlichen bewusst.
  • Der Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. tritt ein für einen barrierefreien oder -reduzierten Umbau des Wohnungsbestandes, damit unter anderem älteren Menschen möglichst lange in ihrer Wohnung bleiben können.
  • Der Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. fordert eine Verbesserung der Lebensbedingung im Stadtteil durch Koordinierung von Diensten der Stadt und der Verbände, durch die Stabilisierung von guten Nachbarschaften und die Förderung ehrenamtlicher Strukturen im Viertel. Wir wollen umfassende Stadtteilerneuung in allen Lebensbereichen (soziale Stadt).
  • Der Vorsitzende des Mieterbundes Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e. V. Bernhard von Grünberg ist Landesvorsitzender des Mieterbundes NRW. Der Mieterbund NRW wendete sich gegen die internationalen Anlagenfonds (Heuschrecken) auf dem Wohnungsmarkt. Wir haben gekämpft für die Erhaltung des Wohnungsbauvermögens des Landes und gegen den Verkauf der ca. über 100 000 Wohnungen der landeseigenen Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) an eine Heuschrecke. Leider konnten wir uns gegenüber der Landesregierung hier nicht durchsetzen. 

Solidarisch mit den Schwachen

Der Mieterbund ist eine Solidareinrichtung seiner Mitglieder. Da gilt der Grundsatz: 
Alle für einen, einer für alle. 

Nur deshalb kann der Mieterbund seine Leistungen für einen Beitrag erbringen, der im Regelfall für jeden Haushalt erschwinglich ist. Kompetente Rechtsberatung und -vertretung ein ganzes Jahr lang wird man deshalb am Markt für Rechtsdienstleistungen ähnlich günstig kaum finden können. Wenn ein Mitglied in finanzielle Not gerät und sich die Mitgliedschaft nicht mehr leisten kann, bemüht sich der Mieterbund um eine Einzelfalllösung. 


Auf der Suchen nach Unterkünften beim Weltjugendtag 2007. Bernhard von Grünberg und Stadtdechant Msgr. Wilfred Schumacher

Auf der Suchen nach Unterkünften beim Weltjugendtag 2007. Bernhard von Grünberg und Stadtdechant Msgr. Wilfred Schumacher

Als Solidareinrichtung der Mieterinnen und Mieter sieht sich der Mieterbund in Verantwortung auch gegenüber den Menschen, die der Hilfe besonders bedürfen.

In der Beratung haben wir uns deshalb auch auf Probleme der Bezieher von Sozialleistungen spezialisiert, soweit es um das Wohnen geht. Dazu gehört das Wohngeld, seit neuerem auch das Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Da vertreten wir Mitglieder auch gegenüber den Ämtern, zum Beispiel der ARGE.

Der Mieterbund arbeitet mit Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe zusammen und unterstützt deren Aktivitäten vor allem ideell, zum Beispiel bei Kampagnen wie der Nacht der Wohnungslosen oder bei der Bonner Ausgabe der Straßenzeitung fiftyfifty. Durch deren Verkauf bestreiten Menschen ohne Wohnung einen Teil ihres Lebensunterhalts. Regelmäßig beteiligt sich der Mieterbund an der Weihnachtsbescherung im Bonner Loch.

Der Mieterbund pflegt die Zusammenarbeit und den Meinungsaustausch mit vielen Partnern in der Sozial- und Verbraucherberatung und beteiligt sich an dem Internetportal www.soziales-bonn.de



Mehr als Mieterlobby und Mitgliederservice

Im Zentrum der Arbeit des Mieterbundes stehen naturgemäß die Vertretung von Mieterinteressen und die Betreuung der Mitglieder bei Wohnungsproblemen.

Die Vertretung von Mieterinteressen, die Mietrechts-Beratung und die Betreuung unserer Mitglieder bei Wohnungsproblemen stehen im Vordergrund unserer Arbeit.

In der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahr nehmen bereits mehr als 22.000 Mitgliedshaushalte die Vorteile des Mieterbunds in Anspruch. Damit bilden wir eine starke Solidargemeinschaft und nutzen unseren Einfluss auf das wohnungspolitische Geschehen. Als politisches Sprachrohr der Mieter setzen wir uns für gute Mietgesetze und bezahlbaren Wohnraum ein.

Wir mischen uns in die Kommunalpolitik ein und sind an der Erstellung aller Mietspiegel in der Region beteiligt.

Traditionell öffnet sich der Mieterbund aber auch anderen Themen, insbesondere solchen aus Gesellschaft, Kunst und Kultur. Im Rahmen seiner Möglichkeiten will der Mieterbund sie seinen Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit nahe bringen.ein. 

Große Beachtung fanden etwa Fotoausstellungen mit Fotos des Bonner Fotografen Camillo Fischer oder mit Fotos über Tibet; anlässlich der Eröffnung führte ein buddhistischer Lama in diese fremde Welt ein. Und Kunstwerke aus Afrika zierten schon mehrmals die Räume des Mieterbunds. 

Auch die Not von Flüchtlingen in Namibia und nach Erdbebenkatastrophen in China und Pakistan wurde in beeindruckenden Bildern gezeigt.

Kinderarmut in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis war das Thema einer Fotoausstellung, die als Wanderausstellung später auch bei anderen Mietervereinen gezeigt wurde. Die Bilder der Fotografin Cynthia Rühmekorf wurden auch als Buch veröffentlicht, das der Mieterbund zusammen mit dem Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt herausgab.

In selbst gemalten Bildern zeigten Kinder bereits zweimal, wie sie ihre Wohn- und Lebenssituation sehen. Kooperationspartner waren der Kinderschutzbund und die Flüchtlingshilfe.

Zum Thema Wohnen im Alter informierten der Mieterbund und mehrere Kooperationspartner bei einer gemeinsamen Veranstaltung über alle Aspekte dieses wichtigen Zukunftsthemas. Auch hier war die Resonanz bei Mitgliedern und Nichtmitgliedern groß.


Gruenberg Thuesing Wilhelm Afrika Sen Kunst

Gruenberg Thuesing Wilhelm Afrika Sen Kunst

Interkulturellen Woche

Der Mieterbund gehört zum Bonner Trägerkreis der Interkulturellen Woche, die jährlich in vielen deutschen Städten stattfindet. Mit eigenen Veranstaltungen beteiligt sich der Mieterbund aktiv daran.


Über die Veranstaltungen des Mieterbunds Bonn/ Rhein-Sieg/ Ahr informieren wir regelmäßig in der Mieterzeitung und in unserem Newsletter oder über unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/mieterbundbonn . Bei Twitter können Sie uns unter @mieterbund_bonn folgen. 




Newsletter...