19.08.2016rss_feed

Achtung Falle bei einigen Mieterhöhungen in Troisdorf

Gibt es einen qualifizierten Mietspiegel muss der Vermieter bei Mieterhöhungen diesen heranziehen

Der Mieterbund muss immer wieder feststellen, dass insbesondere Großvermieter den qualifizierten Mietspiegel in Troisdorf ignorieren. Stattdessen werden bei Mieterhöhungen Vergleichswohnungen genannt.
Dies ist unzulässig! Denn: Existiert in einer Stadt ein qualifizierter Mietspiegel muss sich die Mieterhöhung auf diesen berufen und darf keine Vergleichswohnungen als Begründung der Erhöhung benennen.

 

Mieter der DWS ACCES Wohnen sind hiervon besonders betroffen:
Wie Jürgen Schönfeldt, Geschäftsstellenleiter des Mieterbundes in Siegburg berichtet, liegen ihm mehrere Mieterhöhungen vor, bei denen die Verwaltung CONWERT immer gleich vorgeht:
Sie zieht zur Mieterhöhung Vergleichswohnungen heran, die im eigenen Objekt sind. Besonders trickreich versuchte die Verwaltung den Mietern vorzugaukeln, dass man ihnen noch entgegen käme mit einer moderaten Mieterhöhung, denn die richtige Berechnung sähe noch ungünstiger für die Mieter aus.

Jürgen Schönfeldt: Wenn ich dann die Miete anhand des Mietspiegels errechne komme ich zu einem ganz anderen Ergebnis, den, teilweise liegen die aktuellen Mieten schon höher, als der Mietspiegel dies zulässt. Von einer zulässigen Mieterhöhung oder gar einem Entgegenkommen des Vermieters kann gar keine Rede sein. Das Gegenteil ist der Fall.

 

Mit dem Troisdorfer Mietspiegel, der als qualifiziert anerkannt ist und von der Stadt, dem Mieterbund und Haus und Grund entwickelt wurde, hat die Stadt Troisdorf ein sehr gutes Instrument geschaffen, um Mietern zu ermöglichen, die ortsübliche Vergleichsmiete selbst zu berechnen. www.troisdorf.de/web/de/wirtschaft_bauen/Wohnen/mietspiegel/index.htm
 

Jürgen Schönfeldt: Ich kann nur jedem Mieter raten:  Lassen Sie Mieterhöhungen immer überprüfen! In Städten und Gemeinden, die einen qualifizierten Mietspiegel haben, gilt ausschließlich der Vergleich mit den offiziellen Zahlen und nicht eine angebliche Vergleichswohnung in der Nähe. Tappen Sie nicht in die Falle und lassen Sie sich von einem vermeidliches Entgegenkommen blenden. Vermieter, die das Instrument Mietspiegel bewusst ignorieren haben in der Regel genau das Gegenteil im Sinn."